Einweihung der Sechs-Eck-Schaukel

Unter lautem Jubel wurde am Montag, 4. Juni, die neue Sechs-Eck-Schaukel auf dem Außengelände der Grundschule Engelbostel eingeweiht. Nachdem das Absperrband gegen 8.00 Uhr feierlich zerschnitten und das Spielgerät freigegeben war, durften zunächst die Viertklässler die neue Attraktion testen. Auf dem Spielgerät können sechs Kinder zeitgleich auf großen Reifen schaukeln. So hatten es sich die Grundschulkinder vergangenes Jahr gewünscht, als die Stadt plante, den Außenspielbereich aufzuwerten.

Damit der Wunsch in Erfüllung ging, hatten sich alle Grundschulkinder beim großen

Sponsorenlauf im Mai 2017 mächtig ins Zeug gelegt und sind Runde um Runde für

ihr großes Ziel gelaufen. Jede Runde gesponsert von Familienmitgliedern oder

ortsansässigen Firmen, welche die Kinder als Förderer gewonnen hatten. Und diese waren überaus großzügig, wie Daniel Laas als Vorsitzender des Fördervereins bei der Einweihung berichtete. Dank der Initiative und tatkräftiger Mitarbeit wurden weitere Spender aktiviert, so dass schließlich ein Betrag in Höhe von 9.300 Euro zur Finanzierung der Sechs-Eck-Schaukel bereitgestellt werden konnte. Der Förderverein stockte die Summe auf runde 10.000 Euro auf. Den Restbetrag stellte die Stadt Langenhagen und so nahm das von den Kindern gewünschte Objekt nach den Osterferien Gestalt an. Im April begannen die Vorbereitungen. Um Platz für die Sechs-Eck-Schaukel zu schaffen, ließ die Stadt drei alte Spielgeräte ausbauen. Zwei wurden zwischengelagert. Sie sollen später anderenorts zum Einsatz kommen. Das dritte, ein Sechs-Eck-Reck wurde bei der Grundschule an anderer Stelle wieder

eingebaut. Dieser Bereich und der bei der Secks-Eck-Schaukel erhielten einen

neuen Fallschutz; beide wurden mit Sitzblöcken ergänzt. Verbannt wurde zudem ein Container aus dem Eingangsbereich. Er erhielt einen neuen Platz, welcher später noch eine Einfriedung erhalten wird. Insgesamt investierte die Stadt eine mittlere fünfstellige Summe. Bei den Grundschülern war indes Geduld gefragt. Zumal es für Sechs-Eck-Schaukeln, wie sie nun an der Grundschule Engelbostel steht, vergleichsweise lange Lieferzeiten gibt. Und steht dann endlich das neue Spielgerät, muss zunächst einmal das Fundament aushärten. Die ersten schwungvollen Tests hat die Schaukel nun bestanden. Umso mehr sind sich Schulleitung und Kollegium einig: „Ein wirklich tolles Projekt, welches die Gemeinschaft der Schule weiter stärkt und nur dank der ehrenamtlichen Unterstützung des Fördervereins möglich war.“

Hurra - unsere neue Klasse ist da

Eine neue Klasse in der Grundschule Engelbostel? Mitten im Schuljahr??? Genau!

 

Unsere kleinen neuen Schüler sind erst 25 Wochen alt und eigentlich noch Kindergartenkinder.

Zehn Mädels und ein Junge! Das ist ja merkwürdig.

 

Aber alle Kinder aus der Grundschule Engelbostel wissen bereits, dass es sich bei Marilyn, Anton, Pünktchen, Henrike und Co um zehn Hennen und einen stolzen Hahn handelt, die in der Woche nach Ostern in das schicke, rote Hühnermobil eingezogen sind.

 

 Alles weitere über unser Hühnerprojekt erfahren Sie unter dem Menüpunkt "Hühner"

Vorlesewettbewerb 2018

Im April wurde an der Grundschule Engelbostel wieder der mittlerweile schon traditionelle Leselöwen-Vorlesewettbewerb veranstaltet.

Nach den Osterferien fanden in den Klassen Projekttage mit dem Schwerpunkt

Lesen statt. Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen zwei bis vier stellten während dieser Tage ein selbst gewähltes Buch vor und lasen einen Abschnitt daraus vor. Alle Mitschüler vergaben dabei Punkte nach bestimmten Kriterien, und so wurden pro Klasse zwei Sieger gefunden.

Dann war es soweit: Die Spannung war groß, als die Sieger der zweiten, dritten

und vierten Klassen in der Aula gegen ihre Altersgenossen antraten, um vor

ihren Mitschülern und einer Jury aus fünf Erwachsenen die Jahrgangssieger zu

ermitteln.

Die Viertklässler hatten noch eine besondere Hürde zu nehmen: Sie mussten eine unbekannte Textstelle aus dem neu erschienen Buch „Ein Sommer in Sommerby“ von Kirsten Boie vorlesen. Bewertungskriterien waren zum Beispiel die Lesetechnik, die Textgestaltung sowie die Präsentation der Bücher. Die Entscheidung fiel der Jury gar nicht so leicht, denn alle Kinder hatten sich gut auf diesen Tag vorbereitet. Doch am Ende standen die Sieger fest:

In der Klassenstufe 2 siegte Tugce Sahin, bei den dritten Klassen gewann Elinor Schneemann und im Jahrgang 4 setzte sich Lia Segreff durch.

Bei der Siegerehrung im Montagsforum erhielten alle vierzehn Klassensieger Bücher, die vom Loewe-Verlag und der Buchhandlung Böhnert sowie dem Förderverein unserer Schule gestiftet wurden. Die Jahrgangssieger bekamen zusätzlich das Erdmännchen „Tafiti“ aus der gleichnamigen Kinderbuchreihe von Julia Boehme als lustige Plüschfigur.

Der NDR zu Gast

Am Freitag, dem 19. Januar 2018, hatten die 2. Klassen musikalischen Besuch…zwei Musikerinnen der NDR-Philharmonie war zu Gast.

Sie zeigten den Schülerinnen und Schülern auf vielfältige Weise das Spiel auf der

Flöte und Oboe, indem sie u.a. Ausschnitte des musikalischen Märchens „Peter

und der Wolf“ von Sergej Prokofjew zu Gehör brachten.

Den krönenden Abschluss des kurzweiligen einstündigen Programms bildete das eigene Ausprobieren auf der Querflöte.

Information für den Zeugnistag

Am Mittwoch, 31.01.2018, ist um 10:55 Uhr Schulschluss. Es findet keine Betreuung und kein Ganztag statt!

GOP Besuch 2017

Zum Abschluss der schulischen Adventszeit gab es in diesem Jahr eine gemeinsame Theaterfahrt der gesamten Schule. Dorfbewohner wunderten sich am Mittwoch, 20.12.2017, über die vielen Reisebusse, die sich vor der Grundschule aufreihten. Um 8:15 Uhr strömten chic gekleidete und gestylte Kinder in die Busse und die Busfahrer lenkten diese in Richtung Hannover zum GOP in die Georgstraße. Die Spannung stieg und die Augen der Kinder leuchteten als sie den Saal des GOP von innen sahen. Die Vorstellung war ein voller Erfolg. Die Schauspieler schafften es, die Kinder in die Geschichte von Cinderella eintauchen zu lassen. Sie klatschten mit, riefen die aufgeforderten Zwischenrufe und durften sogar den verlorenen Schuh aus der Hand des Prinzen anprobieren. Der Ausflug war ein tolles Erlebnis. 

Titelverteidigung beim Nikolausturnier nur knapp verpasst

Am Nikolaustag ging es mit dem MTV Vereinsbus und drei PKW in Richtung Langenhagen zur Friedrich-Ebert-Schule (FES). Otto Niemeyer, Wolfgang Laas, Bufdi Sönke und Regina Reimers-Schlichte betreuen, unterstützen, trösten und feierten mit den 21 Schülern und Schülerinnen.

Die Mädchen werfen ihre Bälle über die Schnur in der kleinen Halle und die Jungen schießen die Tore in der großen Halle. Es gab wieder eine tolle kostenfreie Verpflegung von einigen Eltern.

Nach zwei Siegen im letzten Schuljahr hatten die sieben Mädchen aus der vierten

Klasse eine harte Aufgabe, die sie super klasse meisterten. Sie wollten unbedingt die Titelverteidigung und trotz Unterstützung von Mama, Oma und den Jungs haben zum Schluss nur fünf Punkte gefehlt. Aber der Reihe nach:

Jeder musste gegen Jeden acht Minuten lang durchhalten und bei sechs gemeldeten Mannschaften fünfmal spielen. Es gab tolle Ballwechsel, wobei der Volleyball immer wieder über die Schnur flog, ohne den Boden oder die Schnur zu berühren oder ins Aus zu fliegen. Die Mädels sind gut ins Spiel gekommen und so gab es gleich einen Sieg gegen die großen, körperlich deutlich überlegenen Mädchen von der IGS Süd. Danach ein Unentschieden gegen Godshorn und weitere Siege gegen FES I und II und Kaltenweide.

Diesmal gab es noch einige Platzierungsspiele. Platz 6 und 5 gingen an die Gastgeber FES und dann folgte die IGS Süd vor Kaltenweide. Im Endspiel standen sich die orangen Mädchen aus Godshorn und die roten Engelbostlerinnen gegenüber. Leider waren unsere Mädels nervöser und etwas unkonzentriert und so hieß es am Ende 21 zu 16 für die Godshorner, die leider immer besser ins Spiel kamen.

Bei unseren zwei Jungenteams aus Dritt- und Viertklässlern lief es leider nicht ganz

so gut. Die 13 Jungs spielten in zwei Gruppen Jeder gegen Jeden und dann kamen

die Platzierungsspiele. Engelbostel I ist mit 7:0 und 5:0 gut ins Turnier gekommen,

dann gab es ein knappes 1:3 gegen FES II und so ging es später um Platz 3 oder

4. Die anderen sechs Engelbostler haben dreimal unentschieden gespielt und

einmal verloren. Platz sieben war das Endergebnis der noch jungen Mannschaft.

Die Älteren haben knapp gegen FES I mit 1:2 verloren und somit Platz 4 erreicht. Sieger wurden die gelben Krähenwinkler, die Godshorn mit 1:0 besiegten.

Auf der Heimreise wurde viel gequatscht und gesungen.

Regina Reimers-Schlichte

 

Wir bedanken uns ganz herzlich für den Einsatz und die Unterstützung von Regina Reimers-Schlichte, Otto Niemeyer, Wolfgang Laas und Sönke van Stigt.

Vorlesestunde 2017

Am Freitag, 24.11.17, war es endlich wieder so weit. Die Vorlesestunde stand auf dem Stundenplan. In der vierten Stunde waren die Flure voll mit aufgeregten Kindern, die wuselnd auf dem Weg zu ihrem Vorleseraum waren.

Getrennt nach den Jahrgängen 1/2 und 3/4 standen viele Vorleserinnen mit

ihren Geschichten zur Verfügung.

Im Raum angekommen, machten es sich die Kinder mit ihren großen Kissen so

richtig gemütlich. Für 10 Minuten tauchten sie ein in völlig verschiedene Bücher

und ließen sich von ihnen in den Bann ziehen. Danach hieß es: auf zur nächsten

Geschichte...

Es war eine tolle Stunde, die im nächsten Jahr sicherlich erneut stattfindet.

Mitmachkonzert von H. Kiesé

Passend am Geburtstag von Martin Luther, gab Holger Kiesé am 10.11.17 ein Mitmachkonzert in der Pausenhalle. Herr Kiesé schaffte es, die Kinder für die Musik und Lieder zu begeistern. Neben altbekannten Kinderliedern wurde auch das Leben und Wirken von Martin Luther besungen. Somit lernten die Kinder auf musikalische Art und Weise den Hintergrund des Reformationstages kennen. 

Kinderrat der Klassen 4a und 4b

An der Grundschule Engelbostel startete am Donnerstag, den 17.08.2017, der

Kinderrat Engelbostel in Kooperation mit Politik zum Anfassen e.V. Dieser wurde

gefördert von dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen und der Stadt

Langenhagen.

Nachdem das Projekt Pimp Your Town! 2016 in Langenhagen ein voller Erfolg war,

wurden dieses Jahr zwei Kinderräte mit Frau Dr. von der Haar für die Stadt

Langenhagen geplant - ein erfolgreich abgeschlossener, mit engagier diskutierenden Kindern in Engelbostel und ein sich in der heißen Planungsphase befindender im Oktober in Krähenwinkel.

Die Kinder der Klassen 4a und 4b durften diesen Donnerstag, den 17.08.2017, und

Freitag, den 18.08.2017, zusammen mit den Ortsratsmitgliedern Karin Eggers,

Gudrun Mennecke und Wilhelm Eike, sowie der Ortsbürgermeisterin Bettina Auras

und ihrem Stellvertreter Willi Minne gemeinsam Kommunalpolitik betreiben. In

dem zweitägigen Planspiel schlüpften die Schülerinnen und Schüler in die Rollen

von Kommunalpolitikern.

Donnerstag lernten sie spielerisch, was Kommunalpolitik eigentlich bedeutet und

überlegten sich im Anschluss Anträge, mit denen sie ihren Ort verbessern können. Zusammen mit ihren zuvor genannten Paten der Politik Engelbostels, diskutierten die Schüler am Freitag, welche Anträge sie für besonders gut und wichtig empfinden.

Im Anschluss fand eine große Ortsratssitzung unter Leitung der Ortsbürgermeisterin Bettina Auras statt. Hierbei wurden die unterschiedlichen Anträge der fünf Fraktionen hitzig diskutiert.

So spaltete die Idee von farbigen Laternenmasten die Schülerschaft. “Wir sind hier nicht in einem Kinderparadies” kontert ein Schüler auf die Aussage, dass die Menschen in Engelbostel fröhlicher wären, wenn die Straßen bunter gestaltet

sind.

Auch den Politikerinnen und Politikern sowie Lehrerinnen und Lehrern merkte man

an, dass so manche Themen auch in der echten Politik eine große Rolle spielen.

Beispielsweise wurde der Antrag auf Wasserspender in der Schule bereits zuvor

thematisiert und wird gerne wieder, aufgrund des positiven Abstimmungsergebnisses, als Anregung aufgenommen, so die Schulleiterin Stefanie

Haller.

Und eventuell konnten die Kinder den Politikern einen Denkanstoß geben, sodass

einer der beschlossenen Anträge umgesetzt wird?

Unter folgendem Link können ein paar Fotos vom Kinderrat Engelbostel angeschaut werden: https://www.pimpyourtown.de/kinderrat/engelbostel/

Tränenreicher Abschied an der GS Engelbostel

Da war er nun, der letzte Schultag – nicht nur für die Viertklässler, die nun mit etwas komischem Gefühl im Bauch, wie es die 1. bis 3. Klassen der Schule ihnen zum Abschied sangen, in ihre schulische Zukunft schauen, sondern auch für Isolde Krüger. Die quirlige Lehrerin ist in Engelbostel und Schulenburg eine Institution, hat sie doch viele Jahre lang den Kindern sozusagen auf Augenhöhe die Liebe zum kreativen handwerklichen Gestalten vermittelt. Unzählige Laubsägearbeiten wurden unter ihrer Obhut gefertigt, Wollbommel mutierten in den Händen gut angeleiteter Kinder zu Eulen oder Augentieren und gestickte Lesezeichen wurden den Eltern wie vor Jahrzehnten stolz überbracht. Das alles machte Frau Krüger möglich und so

verwundert es nicht, dass es viele traurige Augen gab. Aber Kinder sehen das ja

auch pragmatisch. Auf die Frage hin, ob er seine Lehrerin sehr vermissen wird,

kam ein: „Naja, sie war ja auch schon lange hier, da darf sie dann ja auch

gehen.“ Doch ihre liebevolle Hinwendung zu den Kindern der Grundschule

Engelbostel endet zum Glück nicht ganz. „Ich mache bestimmt eine AG, so ganz

ohne die Kinder geht es nicht, ich muss das sozusagen ausschleichen…“ sagte

Isolde Krüger lächelnd. Und da merkte man, dass ihr der Abschied, den sie schon

einmal zugunsten der Schule aufgeschoben hatte, nicht leicht fällt. Ideen für

den Ruhestand hat sie genug – aber Kolleginnen und Kinder, die müssen halt

immer noch sein.

Auch für den Bundesfreiwilligendienstler Irsat war es der letzte Schultag an der GS Engelbostel. Er wurde herzlich von Frau Petri und Frau Reimers-Schlichte verabschiedet. Irsat hat im letzten Jahr sowohl den Ganztagsbetrieb der 1. Klassen unterstützt, als auch zahlreiche Kurse und Aktionen im MTV Engelbostel-Schulenburg mitgestaltet.

Die Kinder der 4. Klasse haben sich natürlich auch von ihrer Grundschule verabschiedet. Mit dem Lied "Let's get loud" begeisterten sie alle Zuhörerinnen und Zuhörern mit ihrer Flaschenchoreografie.

Das Hühnermobil zu Gast in Engelbostel

Sie scharren und picken im pädagogischen Einsatz – auf dem Pausenhof der Grundschule Engelbostel haben Ende Mai zehn Hühner Quartier bezogen und auch einige Eier gelegt. Nach drei Wochen zog am 16. Juni 2017 der mobile Stall samt seinen gefiederten Bewohnern weiter. Die Engelbosteler Grundschule in Langenhagen war die erste Station des "Hühnermobils" der Region Hannover. "Besonders Stadtkinder wollen wir so Landleben zum Anfassen ermöglichen und ihnen zeigen, wo Nahrungsmittel ihren Ursprung haben", erläutert Sonja Papenfuß, Leiterin des Fachbereichs Umwelt der Region Hannover, "wir freuen uns sehr, mit dem Biohof Rotermund-Hemme einen so kompetenten Partner an unserer Seite zu haben." Bis zum Jahresende macht das Hühnermobil noch in sieben weiteren Kitas und Grundschulen Station. Das Projekt wird durch den Fachbereich Umwelt der Region Hannover koordiniert und vom Biohof Rotermund-Hemme aus Brelingen ausgeführt. Die Sparkasse Hannover hat es mit 10.000 Euro gefördert. Die Firma ROWA Stalleinrichtung aus Melle hat zum großen Teil die Ausstattung gesponsert.

Wissen zum Anfassen

"Immer weniger Kinder wissen, woher unser Essen kommt", sagt Sonja Papenfuß, Leiterin des Fachbereichs Umwelt der Region Hannover, und begründet die Intention für dieses Projekt: "Für einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen ist aber gerade das wichtig. Wir wollen mit dem Hühnermobil den Einrichtungen die Möglichkeit geben, dieses Wissen den Kindern im direkten Kontakt mit den Tieren vermitteln zu können."

Fotos von Christian Behrens

Der NDR war zu Besuch

Am Freitag, dem 2. Juni 2017, waren Birgit Bachhuber und Christian Edelmann von der NDR Philharmonie bei uns zu Gast in der Schule. Sie nahmen uns mit ihren Instrumenten, der Harfe und dem Cello, mit in die Welt der Filmmusik und gaben ein kleines und sehr spannendes Konzert. Die Schülerinnen und Schüler tauchten ein in einfach schöne Filme wie „Rudolph, the rednosed reindeer“ und „Die Schöne und das Biest“, in spannende wie „Indiana Jones“ und „James Bond“, in dramatische Filme wie „Schindlers Liste“ und in fantastische wie „Star wars“, „Harry Potter“ und „The Hobbit“.

Es war wie ein ausgedehnter und abwechslungsreicher Filmvormittag, bei dem alle auf ihre Kosten kamen.

Erfolgreiche Teilnahme an der Matheolympiade

Wie gehofft, haben sich tatsächlich einige Schüler für die 3. Runde der Matheolympiade qualifiziert. Zwei von ihnen haben besonders gut abgeschnitten: Lennart aus der Klasse 3b hat den 3. Preis bekommen und Marlon aus der Klasse 3b hat sogar den 1. Preis erhalten. Herzlichen Glückwunsch!    

In diesem Jahr haben einige Kinder aus der 3. und 4. Klasse an der Matheolympiade teilgenommen. Die Kinder die es in die 2. Runde geschafft haben, durften im Montagsforum stolz ihre Urkunde in Empfang nehmen. Ob sich einige Kinder sogar für die 3. Runde qualifiziert haben, steht leider noch nicht fest. Wir sind gespannt!

Herzliche Einladung

Tischtennis-Kinder aus Engelbostel sind Regionsmeister

Im Februar richtete die Tischtennis-Abteilung des MTV Engelbostel-Schulenburg in der Grundschule Engelbostel den Rundlauf-Team-Cup aus. Die beiden Siegerteams aus den dritten und vierten Klassen nahmen vor den Osterferien am hannoverschen Finalturnier teil.

In der Sporthalle des Tischtennis-Verbands Niedersachsen, in der sonst auch

Tischtennis-Profis trainieren, ermittelten die Schüler gegen die anderen Schulen aus Hannover und Umgebung die Regionsmeister. Und nach drei Stunden stand fest:

Die Stadt- und Regionsmeister kommen aus Engelbostel!

Die aus Marlon, Henri, Malte, Mattis und Jack bestehende Mannschaft gewann den Wettbewerb der 3. Klassen. In der Konkurrenz der 4. Klassen war das Team mit Vincent, Merlin, Julian, Noah S. und Fabian nicht zu bezwingen.

Als Preise gab es nicht nur Urkunden und Fotos, sondern auch zwei Mini-Tische, die in Kürze in die Schule geliefert werden – und als besonderes Bonbon sind die kleinen Tischtennistische mit Mannschaftsbildern der jeweils siegreichen Teams versehen.

Rundlauf-Team-Cup

Wenn „Die Unglaublichen“ gegen „Die Fantastischen 5“ spielen, wenn sich „Die Loser“ mit dem Team „Pokémon“ duellieren und wenn sich die „Quatschpfote“ mit dem Team „Neymar“ misst – dann ist irgendetwas anders als sonst.

In der Sporthalle der Grundschule haben die 3. und 4. Klassen mehrere Mannschaften gebildet, natürlich mit originellen Namen, und ein Tischtennis-Schulturnier ausgetragen. Organisator und Ausrichter war die Tischtennis-Jugendabteilung des MTV Engelbostel-Schulenburg mit ihrer Bundesfreiwilligendienstlerin Kateryna. Das Turnier trug den Namen „Rundlauf-Team-Cup“ – ein Austragungsmodus, der vom Tischtennis-Verband Niedersachsen entwickelt wurde und entsprechend den bei Grundschulkindern beliebten Rundlauf in den Mittelpunkt stellt.

Nach spannenden Ballwechseln und stimmungsvollen Endspielen standen die Sieger fest. Bei den 3. Klassen gewannen Marlon, Henri, Malte, Mattis und Jack („Die Fantastischen 5“) das Turnier. Im Wettbewerb der 4. Klassen setzten sich

Vincent, Merlin, Julian, Noah S. und Fabian durch, sie waren als „Die Loser“

die letztendlichen Sieger.

Die beiden Gewinnerteams haben sich damit für den Regionsentscheid qualifiziert.

Sie treten dann gegen die jeweils besten Mannschaften an, die sich in den anderen

Grundschulen in Hannover sowie im Umland durchgesetzt haben.

Das hannoversche Finalturnier findet am 21. März in Hannover in der Akademie des Sports am Maschsee statt.

Neuer Tonofen

Der neue Tonofen ist in Betrieb. Schon lange wurde im Werkunterricht kein Ton mehr bearbeitet. Das matschige Etwas, das einem durch die Finger glitscht, heißt Ton. Wie von Zauberhand entstehen aus dem Klumpen Vasen, Tiere und dekorative Objekte.

Die Fantasiewerkstatt der Donnerstags AG der 2. Klassen sind die Ersten, die Hasen

und Schäfchen formen konnten. „Wann können wir die Tiere mitnehmen?“, fragen

sie. Aber ein bisschen müssen sie sich noch gedulden, denn der Ton muss erst

trocknen, bevor der neue Nabertherm Ofen angestellt werden kann. Mit seiner bis zu 1300°C Brenntemperatur kann er auch mühelos Glasuren brennen. Die neue Abzugsanlage wurde letzten Donnerstag fertig gestellt.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Herrn Langner von der Stadt Langenhagen für seinen Einsatz bedanken.

Neben Holz und Pappmache steht also ab dem kommenden Schuljahr auch wieder Ton auf dem Lehrplan.

Schon zum 2. Mal sind wir als sportfreundliche Schule zertifziert worden.
Schon zum 2. Mal sind wir als sportfreundliche Schule zertifziert worden.
Känguru der Mathematik
Känguru der Mathematik