Tag des Mädchenhandballs

Ausgesprochen lebhaft ging es an einem Vormittag Mitte November in der Schulsporthalle zu. Etwa 100 Mädchen, aufgeteilt in 2 Gruppen ( Klasse 1+2, 3+4 ) kämpften um Bälle und übten begeistert auf einem vorbereiteten Fitnessparcours. Sportlehrerinnen der Grundschule und aktive Herrenspieler der MTV Handballabteilung leiteten die Kinder an und überprüften das Geschehen. Ein Parcours mit verschiedenen Disziplinen war vorbereitet. Diese unterteilten sich in folgende 6 Grundelemente:

Technik, Koordination, Kräftigung, Schnelligkeit, Wahrnehmung und Zielwurf.

Die Vorgaben hatte der Handball-Verbandes Niedersachsen (HNV) den Teilnehmern in sogen. Starter-Paketen als Arbeitshilfen mit dem notwendigen Equipment zur Verfügung gestellt. Viele Kinder lernten schnell, den Ball gezielt zu werfen, diesen in Schlangenlinien zu prellen, über Hindernisse wie Kästen zu laufen und zu springen, zu balancieren und vieles mehr. Die Übungsleiter waren zur Stelle, um Anweisungen

zu geben und zu korrigieren. Großen Spaß bereiteten den Mädchen die Abschluss-Spiele. Jedes Team versuchte unter großem Jubel der Mitspielerinnen möglichst viele Tore zu erzielen. Dafür standen Kästen bereit, in die der Ball versenkt werden musste. Eine kleine Belohnung gab es am Ende auch. Jede Teilnehmerin erhielt einen Handball-Spielpass.

Der Grundschulaktionstag ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Handballbundes, des Handball-Verbandes Niedersachsen und seiner

Mitgliedsvereine. „Mit dieser Aktion soll den Kindern der Jahrgangsstufen eins bis vier die Freude am Handball und am lebenslangen Sporttreiben vermittelt werden“, so die Aussage des Verbandes. Die Umsetzung erfolgt durch die örtlichen Vereine.

Wie bereits in den Vorjahren hatte der Niedersächsische Verband die Schulen wieder zur Teilnahme aufgerufen. Für die Gundschule Engelbostel fast schon eine

Pflichtveranstaltung! Schließlich ist sie in früheren Jahren als „sportfreundliche Grundschule“ ausgezeichnet worden. Zwei dieser Aktionstage (2016 Mädchen, 2017 Jungen) hat sie in Kooperation mit dem MTV Engelbostel-Schulenburg bereits mit Erfolg durchgeführt. Der MTV ist ebenfalls interessiert daran, Kinder für den Handballsport zu gewinnen. Trainingseinheiten sind bereits durchgeführt worden und sollen weiter intensiviert werden. Mangelnde Hallenzeiten stellen allerdings eine große Hürde dar. Eine handballgerechte Sporthalle in Engelbostel würde Abhilfe schaffen.

Adventskalenderverkauf in der Schule

Der Lions Club verkauft die letzten Adventskalender, dessen Titelbild Elinor Schneemann aus der Klasse 4b gemalt hat.

Am Dienstag, dem Kinotag, 13.11.18 ab 16:30 Uhr, kann dieser Kalender für 5€ in der Grundschule Engelbostel erworben werden. Der Erlös dieses Verkaufstages kommt dem Förderverein der Schule zu Gute.

In der Zeit zwischen 16:30 und 17:00 Uhr wird Elinor die Kalender auf Wunsch signieren. Verkauft wird solange der Vorrat reicht.

Einschulung 2018

Am 11. August war der aufregende Tag der Einschulung gekommen. Den Auftakt am Morgen machte der ökumenische Einschulungsgottesdienst in der Martinskirche. In diesem Jahr war dieser besonders aufregend. Zu Gast war der Landesbischof Ralf Meister, der ein großes Kamerateam mitbrachte. Die Kinder aus den 4. Klassen hatten den Gottesdienst zum Thema Gott behüte deinen Weg vorbereitet und gemeinsam wurde es ein lebendiger Gottesdienst.

Im Anschluss ging es zur Schule. Hier hatten schon viele fleißige Hände alles vorbereitet und warteten gespannt auf die neuen Erstklässler. Frau Haller begrüßte alle sehr herzlich und führte durch das Programm. In diesem Jahr hatte die Klasse 4b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Grießing ein schönes Theaterstück zum Thema „Mutig, mutig“ eingeübt. Die Viertklässler spielten professionell und bereiteten allen Zuhörerinnen und Zuhörern große Freude. Im Anschluss begeisterte die Klasse 4a mit ihrer Lehrerin Frau Neemeyer. Mit selbst erstellten Handpuppen spielten sie zum Lied "Mana Mana". 

Danach wurden die aufgeregten Erstklässler nach vorne zu ihren Klassenlehrerinnen gerufen. Neben Fr. Unzeitig übernahmen Fr. Schlechter und Frau Müller-Jödicke eine neue erste Klasse. Im Anschluss folgte die erste Unterrichtsstunde. Bei schönem Sommerwetter hatten die Eltern zeitgleich die Gelegenheit, die vorbereiteten Leckereien der Frühstücksbude zu kosten. Es war eine tolle Einschulung und wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfern.

Einweihung der Sechs-Eck-Schaukel

Unter lautem Jubel wurde am Montag, 4. Juni, die neue Sechs-Eck-Schaukel auf dem Außengelände der Grundschule Engelbostel eingeweiht. Nachdem das Absperrband gegen 8.00 Uhr feierlich zerschnitten und das Spielgerät freigegeben war, durften zunächst die Viertklässler die neue Attraktion testen. Auf dem Spielgerät können sechs Kinder zeitgleich auf großen Reifen schaukeln. So hatten es sich die Grundschulkinder vergangenes Jahr gewünscht, als die Stadt plante, den Außenspielbereich aufzuwerten.

Damit der Wunsch in Erfüllung ging, hatten sich alle Grundschulkinder beim großen

Sponsorenlauf im Mai 2017 mächtig ins Zeug gelegt und sind Runde um Runde für

ihr großes Ziel gelaufen. Jede Runde gesponsert von Familienmitgliedern oder

ortsansässigen Firmen, welche die Kinder als Förderer gewonnen hatten. Und diese waren überaus großzügig, wie Daniel Laas als Vorsitzender des Fördervereins bei der Einweihung berichtete. Dank der Initiative und tatkräftiger Mitarbeit wurden weitere Spender aktiviert, so dass schließlich ein Betrag in Höhe von 9.300 Euro zur Finanzierung der Sechs-Eck-Schaukel bereitgestellt werden konnte. Der Förderverein stockte die Summe auf runde 10.000 Euro auf. Den Restbetrag stellte die Stadt Langenhagen und so nahm das von den Kindern gewünschte Objekt nach den Osterferien Gestalt an. Im April begannen die Vorbereitungen. Um Platz für die Sechs-Eck-Schaukel zu schaffen, ließ die Stadt drei alte Spielgeräte ausbauen. Zwei wurden zwischengelagert. Sie sollen später anderenorts zum Einsatz kommen. Das dritte, ein Sechs-Eck-Reck wurde bei der Grundschule an anderer Stelle wieder

eingebaut. Dieser Bereich und der bei der Secks-Eck-Schaukel erhielten einen

neuen Fallschutz; beide wurden mit Sitzblöcken ergänzt. Verbannt wurde zudem ein Container aus dem Eingangsbereich. Er erhielt einen neuen Platz, welcher später noch eine Einfriedung erhalten wird. Insgesamt investierte die Stadt eine mittlere fünfstellige Summe. Bei den Grundschülern war indes Geduld gefragt. Zumal es für Sechs-Eck-Schaukeln, wie sie nun an der Grundschule Engelbostel steht, vergleichsweise lange Lieferzeiten gibt. Und steht dann endlich das neue Spielgerät, muss zunächst einmal das Fundament aushärten. Die ersten schwungvollen Tests hat die Schaukel nun bestanden. Umso mehr sind sich Schulleitung und Kollegium einig: „Ein wirklich tolles Projekt, welches die Gemeinschaft der Schule weiter stärkt und nur dank der ehrenamtlichen Unterstützung des Fördervereins möglich war.“

Schon zum 2. Mal sind wir als sportfreundliche Schule zertifziert worden.
Schon zum 2. Mal sind wir als sportfreundliche Schule zertifziert worden.
Känguru der Mathematik
Känguru der Mathematik