Tränenreicher Abschied an der GS Engelbostel

Da war er nun, der letzte Schultag – nicht nur für die Viertklässler, die nun mit etwas komischem Gefühl im Bauch, wie es die 1. bis 3. Klassen der Schule ihnen zum Abschied sangen, in ihre schulische Zukunft schauen, sondern auch für Isolde Krüger. Die quirlige Lehrerin ist in Engelbostel und Schulenburg eine Institution, hat sie doch viele Jahre lang den Kindern sozusagen auf Augenhöhe die Liebe zum kreativen handwerklichen Gestalten vermittelt. Unzählige Laubsägearbeiten wurden unter ihrer Obhut gefertigt, Wollbommel mutierten in den Händen gut angeleiteter Kinder zu Eulen oder Augentieren und gestickte Lesezeichen wurden den Eltern wie vor Jahrzehnten stolz überbracht. Das alles machte Frau Krüger möglich und so

verwundert es nicht, dass es viele traurige Augen gab. Aber Kinder sehen das ja

auch pragmatisch. Auf die Frage hin, ob er seine Lehrerin sehr vermissen wird,

kam ein: „Naja, sie war ja auch schon lange hier, da darf sie dann ja auch

gehen.“ Doch ihre liebevolle Hinwendung zu den Kindern der Grundschule

Engelbostel endet zum Glück nicht ganz. „Ich mache bestimmt eine AG, so ganz

ohne die Kinder geht es nicht, ich muss das sozusagen ausschleichen…“ sagte

Isolde Krüger lächelnd. Und da merkte man, dass ihr der Abschied, den sie schon

einmal zugunsten der Schule aufgeschoben hatte, nicht leicht fällt. Ideen für

den Ruhestand hat sie genug – aber Kolleginnen und Kinder, die müssen halt

immer noch sein.

Auch für den Bundesfreiwilligendienstler Irsat war es der letzte Schultag an der GS Engelbostel. Er wurde herzlich von Frau Petri und Frau Reimers-Schlichte verabschiedet. Irsat hat im letzten Jahr sowohl den Ganztagsbetrieb der 1. Klassen unterstützt, als auch zahlreiche Kurse und Aktionen im MTV Engelbostel-Schulenburg mitgestaltet.

Die Kinder der 4. Klasse haben sich natürlich auch von ihrer Grundschule verabschiedet. Mit dem Lied "Let's get loud" begeisterten sie alle Zuhörerinnen und Zuhörern mit ihrer Flaschenchoreografie.

Das Hühnermobil zu Gast in Engelbostel

Sie scharren und picken im pädagogischen Einsatz – auf dem Pausenhof der Grundschule Engelbostel haben Ende Mai zehn Hühner Quartier bezogen und auch einige Eier gelegt. Nach drei Wochen zog am 16. Juni 2017 der mobile Stall samt seinen gefiederten Bewohnern weiter. Die Engelbosteler Grundschule in Langenhagen war die erste Station des "Hühnermobils" der Region Hannover. "Besonders Stadtkinder wollen wir so Landleben zum Anfassen ermöglichen und ihnen zeigen, wo Nahrungsmittel ihren Ursprung haben", erläutert Sonja Papenfuß, Leiterin des Fachbereichs Umwelt der Region Hannover, "wir freuen uns sehr, mit dem Biohof Rotermund-Hemme einen so kompetenten Partner an unserer Seite zu haben." Bis zum Jahresende macht das Hühnermobil noch in sieben weiteren Kitas und Grundschulen Station. Das Projekt wird durch den Fachbereich Umwelt der Region Hannover koordiniert und vom Biohof Rotermund-Hemme aus Brelingen ausgeführt. Die Sparkasse Hannover hat es mit 10.000 Euro gefördert. Die Firma ROWA Stalleinrichtung aus Melle hat zum großen Teil die Ausstattung gesponsert.

Wissen zum Anfassen

"Immer weniger Kinder wissen, woher unser Essen kommt", sagt Sonja Papenfuß, Leiterin des Fachbereichs Umwelt der Region Hannover, und begründet die Intention für dieses Projekt: "Für einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen ist aber gerade das wichtig. Wir wollen mit dem Hühnermobil den Einrichtungen die Möglichkeit geben, dieses Wissen den Kindern im direkten Kontakt mit den Tieren vermitteln zu können."

Fotos von Christian Behrens

Der NDR war zu Besuch

Am Freitag, dem 2. Juni 2017, waren Birgit Bachhuber und Christian Edelmann von der NDR Philharmonie bei uns zu Gast in der Schule. Sie nahmen uns mit ihren Instrumenten, der Harfe und dem Cello, mit in die Welt der Filmmusik und gaben ein kleines und sehr spannendes Konzert. Die Schülerinnen und Schüler tauchten ein in einfach schöne Filme wie „Rudolph, the rednosed reindeer“ und „Die Schöne und das Biest“, in spannende wie „Indiana Jones“ und „James Bond“, in dramatische Filme wie „Schindlers Liste“ und in fantastische wie „Star wars“, „Harry Potter“ und „The Hobbit“.

Es war wie ein ausgedehnter und abwechslungsreicher Filmvormittag, bei dem alle auf ihre Kosten kamen.

Erfolgreiche Teilnahme an der Matheolympiade

Wie gehofft, haben sich tatsächlich einige Schüler für die 3. Runde der Matheolympiade qualifiziert. Zwei von ihnen haben besonders gut abgeschnitten: Lennart aus der Klasse 3b hat den 3. Preis bekommen und Marlon aus der Klasse 3b hat sogar den 1. Preis erhalten. Herzlichen Glückwunsch!    

In diesem Jahr haben einige Kinder aus der 3. und 4. Klasse an der Matheolympiade teilgenommen. Die Kinder die es in die 2. Runde geschafft haben, durften im Montagsforum stolz ihre Urkunde in Empfang nehmen. Ob sich einige Kinder sogar für die 3. Runde qualifiziert haben, steht leider noch nicht fest. Wir sind gespannt!

Vorlesewettbewerb 2017

Am 03. Mai 2017 wurde an der Grundschule Engelbostel wieder der mittlerweile schon traditionelle Leselöwen-Vorlesewettbewerb veranstaltet.

In der Vorwoche fanden in den Klassen Projekttage mit dem Schwerpunkt Lesen

statt. Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen zwei bis vier stellten während dieser Tage ein selbst gewähltes Buch vor und lasen einen Abschnitt daraus vor. Alle Mitschüler vergaben dabei Punkte nach bestimmten Kriterien, und so wurden pro Klasse zwei Sieger gefunden.

Am vergangenen Mittwoch war es dann soweit: Die Spannung war groß, als die

Sieger der zweiten, dritten und vierten Klassen gegen ihre Altersgenossen antraten, um vor ihren Mitschülern und einer Jury aus sechs Erwachsenen die Jahrgangssiegerin oder den Sieger zu ermitteln. Die Viertklässler hatten noch eine besondere Hürde zu nehmen: Sie mussten eine unbekannte Textstelle aus dem neu erschienen Buch „Die Händlerin der Worte“ vorlesen. Bewertungskriterien waren zum Beispiel die Lesetechnik, die Textgestaltung sowie die Präsentation der Bücher. Die Entscheidung fiel der Jury gar nicht so leicht, denn alle Kinder hatten sich gut auf diesen Tag vorbereitet. Doch am Ende standen die Sieger fest: In der Klassenstufe 2 siegte Lisa Koch, bei den dritten Klassen gewann Antonia Kastner und im Jahrgang 4 setzte sich Sila Nur Sahin durch. Als Preise erhielten alle zwölf Klassensieger

Bücher, die von der Buchhandlung Böhnert und dem Förderverein unserer Schule gestiftet wurden. Die Sieger bekamen zusätzlich den sogenannten „Leselöwen“ aus Plüsch.

Herzliche Einladung

Tischtennis-Kinder aus Engelbostel sind Regionsmeister

Im Februar richtete die Tischtennis-Abteilung des MTV Engelbostel-Schulenburg in der Grundschule Engelbostel den Rundlauf-Team-Cup aus. Die beiden Siegerteams aus den dritten und vierten Klassen nahmen vor den Osterferien am hannoverschen Finalturnier teil.

In der Sporthalle des Tischtennis-Verbands Niedersachsen, in der sonst auch

Tischtennis-Profis trainieren, ermittelten die Schüler gegen die anderen Schulen aus Hannover und Umgebung die Regionsmeister. Und nach drei Stunden stand fest:

Die Stadt- und Regionsmeister kommen aus Engelbostel!

Die aus Marlon, Henri, Malte, Mattis und Jack bestehende Mannschaft gewann den Wettbewerb der 3. Klassen. In der Konkurrenz der 4. Klassen war das Team mit Vincent, Merlin, Julian, Noah S. und Fabian nicht zu bezwingen.

Als Preise gab es nicht nur Urkunden und Fotos, sondern auch zwei Mini-Tische, die in Kürze in die Schule geliefert werden – und als besonderes Bonbon sind die kleinen Tischtennistische mit Mannschaftsbildern der jeweils siegreichen Teams versehen.

Rundlauf-Team-Cup

Wenn „Die Unglaublichen“ gegen „Die Fantastischen 5“ spielen, wenn sich „Die Loser“ mit dem Team „Pokémon“ duellieren und wenn sich die „Quatschpfote“ mit dem Team „Neymar“ misst – dann ist irgendetwas anders als sonst.

In der Sporthalle der Grundschule haben die 3. und 4. Klassen mehrere Mannschaften gebildet, natürlich mit originellen Namen, und ein Tischtennis-Schulturnier ausgetragen. Organisator und Ausrichter war die Tischtennis-Jugendabteilung des MTV Engelbostel-Schulenburg mit ihrer Bundesfreiwilligendienstlerin Kateryna. Das Turnier trug den Namen „Rundlauf-Team-Cup“ – ein Austragungsmodus, der vom Tischtennis-Verband Niedersachsen entwickelt wurde und entsprechend den bei Grundschulkindern beliebten Rundlauf in den Mittelpunkt stellt.

Nach spannenden Ballwechseln und stimmungsvollen Endspielen standen die Sieger fest. Bei den 3. Klassen gewannen Marlon, Henri, Malte, Mattis und Jack („Die Fantastischen 5“) das Turnier. Im Wettbewerb der 4. Klassen setzten sich

Vincent, Merlin, Julian, Noah S. und Fabian durch, sie waren als „Die Loser“

die letztendlichen Sieger.

Die beiden Gewinnerteams haben sich damit für den Regionsentscheid qualifiziert.

Sie treten dann gegen die jeweils besten Mannschaften an, die sich in den anderen

Grundschulen in Hannover sowie im Umland durchgesetzt haben.

Das hannoversche Finalturnier findet am 21. März in Hannover in der Akademie des Sports am Maschsee statt.

Neuer Tonofen

Der neue Tonofen ist in Betrieb. Schon lange wurde im Werkunterricht kein Ton mehr bearbeitet. Das matschige Etwas, das einem durch die Finger glitscht, heißt Ton. Wie von Zauberhand entstehen aus dem Klumpen Vasen, Tiere und dekorative Objekte.

Die Fantasiewerkstatt der Donnerstags AG der 2. Klassen sind die Ersten, die Hasen

und Schäfchen formen konnten. „Wann können wir die Tiere mitnehmen?“, fragen

sie. Aber ein bisschen müssen sie sich noch gedulden, denn der Ton muss erst

trocknen, bevor der neue Nabertherm Ofen angestellt werden kann. Mit seiner bis zu 1300°C Brenntemperatur kann er auch mühelos Glasuren brennen. Die neue Abzugsanlage wurde letzten Donnerstag fertig gestellt.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Herrn Langner von der Stadt Langenhagen für seinen Einsatz bedanken.

Neben Holz und Pappmache steht also ab dem kommenden Schuljahr auch wieder Ton auf dem Lehrplan.

Schon zum 2. Mal sind wir als sportfreundliche Schule zertifziert worden.
Schon zum 2. Mal sind wir als sportfreundliche Schule zertifziert worden.
Känguru der Mathematik
Känguru der Mathematik