Radfahrtraining

Ein- bis zweimal im Schuljahr nehmen alle Klassen am Radfahrtraining auf dem Schulhof teil, um das sichere Beherrschen des Fahrrads zu trainieren.

An Stationen üben die Kinder sicheres Anfahren, Acht fahren, einhändig fahren, Spur halten, Spur wechseln, Gleichgewicht halten und bremsen.

Die Stationen werden mit Hilfe von Eltern betreut, die Klassen trainieren an drei bis vier Tagen je eine Unterrichtsstunde. Für die 1. Klassen gelten dabei Sonderregeln mit reduziertem Schwierigkeitsgrad.

Die Radfahrprüfung findet gegen Ende des vierten Schuljahres statt.

Sie bildet den Abschluss der theoretischen und praktischen Radfahrausbildung, die Schwerpunkt des vierten Schuljahrs ist.

Die praktische Prüfung findet im Straßenverkehr statt. Die festgelegte Strecke beginnt und endet vor der Schule. An Abzweigungen werden Lehrkräfte oder Eltern postiert, die Fehler protokollieren.

Voraussetzung für den Antritt zur Prüfung ist ein verkehrssicheres Fahrrad mit Prüfplakette (vgl. Fahrradkontrolle).

Neben der praktischen Prüfung nehmen die Schüler an der theoretischen Prüfung teil. Sie bearbeiten die von der Verkehrswacht entwickelten Fragebögen. Die Auswertung der Prüfungsteile übernehmen die ausbildenden Lehrkräfte.

Schon zum 2. Mal sind wir als sportfreundliche Schule zertifziert worden.
Schon zum 2. Mal sind wir als sportfreundliche Schule zertifziert worden.
Känguru der Mathematik
Känguru der Mathematik